bg-head2.png

Bayern, Goldene-Hochzeits-Jubiläumsmedaille

Königreich Bayern, Goldene-Hochzeits-Jubiläumsmedaille, verliehen 1918.

Zink mit angeprägter, gelochter Parallelöse, daran zwei kleine, stählerne Ringchen.

Gute, nur leicht getragene Erhaltung, rückseitig etwas berieben. Ohne Band.

Die Goldene-Hochzeits-Jubiläumsmedaille wurde durch König Ludwig III. am 20. Februar 1918 anlässlich der Feier seiner goldenen Hochzeit mit seiner Gemahlin Maria Theresia (geb. Erzherzogin von Österreich-Este) gestiftet. Verliehen wurde sie an die Beamten und Bediensteten seines Hofes, die Leibgarde der Hartschiere sowie weitere Personen, die sich um das Zustandekommen der Feierlichkeiten verdient gemacht hatten. Von der Hauptmünze in München, die die Medaillen prägte, wurden insgesamt 2711 Exemplare geliefert. Diese Medaille ist nicht zu verwechseln mit der ursprünglich nichttragbaren Goldene-Hochzeits-Erinnerungsmünze, die erst 1921 ab vergeben wurde.

Artikelnummer: 02746
80,00 €