bg-head2.png

Reuß, Fürstlich Reußisches Ehrenkreuz, Ehrenkreuz I. Klasse

Fürstentümer Reuß jüngerer und älterer Linie, Fürstlich Reußisches Ehrenkreuz, Ehrenkreuz I. Klasse, verliehen 1869 bis 1918.

Silber mehrteilig hohl gefertigt, das Medaillon der Vorderseite transluzid rot, das der Rückseite opak schwarz sowie die Kreuzarme weiß emailliert. Ohne Punzierungen.

Gute, leicht getragene Erhaltung, ohne größere Emailleschaden, lediglich die Vergoldung etwas patiniert. An modernem(!) Kriegsband.

Ex Bene Merenti, Stuttgart, 12. Auktion vom 6. Juni 2016.

Das Fürstlich Reußische Ehrenkreuz wurde am 24. Mai 1869 durch Fürst Heinrich XIV. Reuß jüngerer Linie in ursprünglich drei Klassen gestiftet und 1902 für das Fürstentum Reuß älterer Linie übernommen, nachdem Heinrich XIV. auch dort die Regentschaft für den regierungsunfähigen Thronerben Heinrich XXIV. Reuß älterer Linie antrat. Das Ehrenkreuz wurde mehrfach um Klassen und Attribute – z. B. Schwerter – ergänzt und erweitert. Am 9. Januar 1915 wurde ein „Kriegsband“ eingeführt, an dem Dekorationen mit Schwertern grundsätzlich, solche ohne optional verliehen wurden.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 78–80.

Artikelnummer: 02846