bg-head2.png

Preußen, Königlicher Kronenorden (3. Modell), IV. Klasse mit Genfer Kreuz, von Neuhaus & Sohn

Königreich Preußen, Königlicher Kronenorden, IV. Klasse mit dem rothen Kreuz auf weißem Felde, am Erinnerungsbande, verliehen 1872 bis 1874.

Bronze vergoldet, die Medaillonringe und das aufgelegte Genfer Kreuz in Gold und Emaille, letzteres außerdem bemalt. Der Bandring mit Herstellerpunzierung „N“ der Hofjuweliere Neuhaus & Sohn, Berlin.

Die Emaille des Genfer Kreuzes mit kaum störenden Haarrissen im linken Arm. Hiervon abgesehen gute, leicht getragene Erhaltung, stellenweise etwas patiniert. An schönem, etwa 13 cm langem Originalband.

Gemäß Allerhöchster Ordre vom 22. Juni 1871 wurde die III. und IV. Klasse des Königlichen Kronenordens sowie das Allgemeine Ehrenzeichen für patriotische Handlungen außerhalb des Kriegsschauplatzes an einem „weißen sechsmal schwarzgestreiften Bande mit rothem Vorstoß“ verliehen. Die Dekorationen konnten mit oder ohne aufgelegtem „Genfer Kreuz“ verliehen werden. Sie unterlagen nicht der allgemeinen Rückgabepflicht und wurden, wohl nicht zuletzt deswegen, als einzige „Kombinationen“ in der Preußischen Ordenliste separat aufgeführt. Mit insgesamt 1738 Vergaben ist der KO4 mit Genfer Kreuz die häufigste Form dieser Sondervergaben für den Deutsch-Französischen Krieg; Originale sind heute trotzdem nicht mehr allzu häufig zu finden.

Artikelnummer: 02932