bg-head2.png

Preußen, Roter-Adler-Orden (4. Modell), IV. Klasse

Königreich Preußen, Roter-Adler-Orden, IV. Klasse, verliehen 1830 bis 1918.

Exemplar aus der Zeit des vierten, von 1846 bis 1854 verliehenen Modells mit der violetten Adlermalerei, in einer Fertigung wohl ab 1847/48, mit der breiten („preußischen“) Königskrone im Rückseitenmedaillon. Silber geprägt, das vorderseitige Medaillon emailliert. Ohne ersichtlichte Punzierungen.

Gute, leicht getragene Erhaltung, jedoch etwas verputzt. Das Medaillon nebst der Malerei ohne die bei diesen Stücken häufigen Beschädigungen. Ohne Band.

Aufgrund der Erwerbsumstände mutmaßlich an einen Königlich Hannoverschen Offizier verliehen. Ein vom Vorbesitzer mitgeteilter eventueller Trägername ließ sich jedoch nicht bestätigen, sodass das Stück anonym bleiben muss.

Wegen der kurzen Verleihungszeit und der bestehenden Rückgabepflicht sind Stücke dieses Modells heute nur noch verhältnismäßig sehr selten zu finden.

Dr. Sauerwald gibt insgesamt etwa 108.449 Verleihungen dieser Ordensklasse an, wovon nur ein kleiner Teil auf dieses Modell entfällt. Verliehen wurde diese Auszeichnung nach Geile typischerweise an Hauptleute und Majore, Amtsgerichtsräte, Bürgermeister, Staatsanwälte, Fabrikbesitzer, Forstmeister, Geheime Regierungsräte, Konsuln, Pfarrer, Kommerzienräte, Rechtsanwälte, Universitätsprofessoren usw.

Artikelnummer: 02971