bg-head2.png

Preußen, Roter-Adler-Orden (4. Modell), III. Klasse, von Hanff & Zimmermann

Königreich Preußen, Roter-Adler-Orden, III. Klasse, verliehen 1810 bis 1918.

Exemplar des vierten, 1846 bis 1854 verliehenen Modells mit violetter Adlermalerei. Gold und Emaille, am unteren Kreuzarm Ritzmarke „H. Z.“ der Gold- und Silberwarenhandlung Hanff & Zimmermann, Berlin.

Gute bis sehr gute, wenig getragene Erhaltung, von unbedeutenden Haarrissen abgesehen unbeschädigt. An zeitgenössischem, etwa 6 cm „langem“ Bandstück.

Ludvigsen gibt für den Zeitraum 1810 bis 1913 mit den üblichen Einschränkungen insgesamt über 23.000 Verleihungen dieser Ordensklasse mit und ohne Schleife zusammen an, wovon nur einige hundert(!) auf dieses Modell entfallen. Wegen der außerdem bestehenden Rückgabepflicht haben sich nur sehr wenige Exemplare aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute erhalten.

Verliehen wurde diese Auszeichnung nach Geile typischerweise an Oberste und Kapitäne zur See, Universitätsprofessoren, Gymnasialdirektoren, Amts-, Land- und Reichsgerichtsräte, Forstmeister, Geheime Räte usw., und mit der Schleife nur an Preußen bzw. an in preußischen Diensten stehende Personen, die bereits die IV. Klasse des Roter-Adler-Ordens erhalten hatten.

Artikelnummer: 03161
3.500,00 €