bg-head2.png

Preußen, Eisernes Kreuz 1870 I. Klasse, Verleihungsstück

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1870 I. Klasse, verliehen 1870 bis 1873.

Verleihungsstück in probemäßiger Fertigung mit gegossenem Eisenkern des sog. A-Typs aus der Berliner Eisengießerei in Silberzarge, rückseitig Herstellerpunzierung „I. WAGNER & S. / 14 / LÖTH:“ und flache Tragenadel. Vergleichbare Stücke sind bei Wernitz (Band 2) u. a. auf S. 133 und 134 abgebildet.

Gute, etwas getragene Erhaltung, von ein paar wohl tragebedingten Kratzern an der Rückseite abgesehen unbeschädigt, auch der Kern ohne die übliche Sprünge oder Risse. Die Kernschwärzung weitgehend erhalten, die Silberteile mit einer schönen, lediglich etwas ungleichmäßigen Patina.

Seltene Gelegenheit zum Erwerb eines überdurchschnittlich erhaltenen Exemplars!

Ex Sammlung Frank Langer, Sande, zuvor ex Sammlung Wolf vom Schloss, Sliema, Malta, zuvor ex Sammlung Trevor Ristow, New York, U.S.A.

Das Eiserne Kreuz wurde durch König Wilhelm I. von Preußen wenige Tage nach der Kriegserklärung Frankreichs an Preußen vom 19. Juli 1870 für den Deutsch-Französischen Krieg erneuert, der Erlass später auf den Tag der Kriegserklärung rückdatiert. In der ersten Klasse erfolgten insgesamt nur 1295 Verleihungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 1, S. 229–330.

Artikelnummer: 03291