bg-head2.png

Österreich, Ehrenzeichen für Verdienste um das Rote Kreuz, Offizierskreuz mit der Kriegsdekoration, im Verleihungsetui

Kaisertum Österreich, Ehrenzeichen für Verdienste um das Rote Kreuz, Offizierskreuz mit der Kriegsdekoration, verliehen ab 1914.

Silber mehrteilig gefertigt und emailliert, rückseitig gravierte Jahreszahlen „1864“ auf dem linken und „1914“ auf dem rechten Kreuzarm sowie zwei Klammern zum Tragen, die untere mit Herstellerpunzierung „GAS“ für die Firma G. A. Scheid, Wien und Budapest, und altösterreichischer Silberpunzierung.

Dazu das rechteckige, rote Verleihungsetui mit silbernem, fünfzeiligem Aufdruck „Patriae / ac / Humanitati / 1864 - 1914 / K. D.“, im Deckel golden geprägte, wiederum fünfzeilige Herstellerangabe von G. A. Scheid, Wien und Budapest.

Die Emaille des Medaillonrings fehlt vollständig! Hiervon abgesehen gute, wenig getragene Erhaltung und ohne weitere, größere Schäden, sowie mit einer hübschen, wenngleich etwas unregelmäßigen Silberpatina. Das Etui äußerlich nur ganz leicht bestoßen, jedoch innen insgesamt etwas angeschmutzt.

Das Ehrenzeichen für Verdienste um das Rote Kreuz wurde durch Kaiser Franz Josef I. am 17. August 1914 anlässlich des 50. Jubiläums der Begründung der Genfer Konvention in vier Klassen nebst einer angeschlossenen zweistufigen Medaille zur Auszeichnung von Personen, die sich auf dem Gebiet des freiwilligen Hilfsdienstes des Roten Kreuzes im Frieden oder im Kriege Verdienste erworben hatten, gestiftet. Für Kriegsverdienste konnte die Auszeichnung auch mit Kriegsdekoration verliehen werden; das Offiziersehrenzeichen wurde ausschließlich damit verliehen.

Artikelnummer: 03325