bg-head2.png

Hohenzollern, Fürstlicher Hausorden (1. Modell), Silberne Verdienstmedaille, von J. G. Hossauer

Fürstentümer Hohenzollern-Hechingen und Hohenzollern-Sigmaringen, Fürstlich Hohenzollernsches Ehrenzeichen (1841/1842) bzw. Fürstlicher Hausorden von Hohenzollern (seit 1842), Silberne Verdienstmedaille, verliehen ab 1841.

Exemplar des ersten, bis 1851 verliehenen Modells der souveränen Fürstentümer, hier aus der ersten Anfertigungsserie. Silber, aus zwei separat hohl gefertigten Teilen gefertigt, die ausgefüllt und in der Mitte zusammengelötet worden sind. Auf dem Rand Punzierung „HOSSAUER“ der Firma J. G. Hossauer, Berlin.

Ordentliche, aber merklich getragene Erhaltung, wohl insgesamt etwas verputzt, außerdem die Ringöse tragebedingt fast durchgescheuert. Ohne Band.

Von allergrößter Seltenheit! Im Verleihungszeitraum des ersten Modells erfolgten lediglich 38 Verleihungen. Da Hossauer die Insignien des Ordens nur bis 1845 gefertigt hat, ist davon auszugehen, dass von dieser Firma kaum mehr als zwanzig Exemplare der Medaille hergestellt worden sein dürften.

Literatur: Link, Eva und Gauggel, Heinz. Fürstlich Hohenzollernsche Orden und Ehrenzeichen. Fridingen 1985. S. 122/123.

Artikelnummer: 03348
2.050,00 €