bg-head2.png

Sachsen, Albrechtsorden (2. Modell, 3. Ausführung), Ritterkreuz I. Klasse, von Scharffenberg

Königreich Sachsen, Königlich Sächsischer Albrechtsorden, Ritterkreuz I. Klasse, verliehen 1851 bis 1918, bzw. bis 1876 als „Ritterkreuz“.

Exemplar der dritten, ab 1910 gefertigten Ausführung des zweiten, seit 1876 verliehenen Modells. Silber vergoldet und emailliert, die Medaillonplatten einteilig gefertigt. Ohne eine Herstellerpunze, jedoch zweifelsfrei aus Fertigung der Hofgoldschmiede G. A. Scharffenberg, Dresden, mit der für die vergoldeten Stücke dieses Herstellers typischen Punze „S“ am unteren Kreuzarm. Neben der Silberpunze befindet sich eine weitere, dreieckige Punzierung, die ich nicht deuten kann. Möglicherweise handelt es sich hierbei um eine ausländische Einfuhrpunze.

Gute, wenig getragene Erhaltung, ohne erkennbare Emailleschäden. An kurzem, verschmutztem Bandstück.

Ex Fritz Rudolf Künker GmbH, Osnabrück, 284. Auktion, 5./6. Oktober 2016.

Laut Oswald wurde das Ritterkreuz I. Klasse 6429-mal an Inländer sowie 3074-mal an Ausländer, also insgesamt 9476-mal verliehen, wobei der größte Teil hierbei auf die verschiedenen Ausführungen des zweiten Modells entfällt.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus, 2011. S. 137–143.

Artikelnummer: 03379
600,00 €