bg-head2.png

Sachsen, Silberne Medaille Für Treue in der Arbeit (1. Modell)

Königreich Sachsen, Silberne Medaille Für Treue in der Arbeit, verliehen 1875 bzw. 1894 bis 1918.

Exemplar des ersten tragbaren, von 1894 bis 1903 verliehenen Modells, mit Portrait König Alberts. Silber geprägt, an angelöteter Ringöse mit offenem Bandring.

Gute, nur leicht getragene Erhaltung und mit einer hübschen Patina. Ohne Band.

Das Ehrenzeichen wurde durch Ministerialverordnung vom 10. August 1894 anstelle der bis dahin gebräuchlichen größeren, nichttragbaren Medaille gestiftet. Verliehen wurden die Medaillen an Arbeiter und Dienstboten, die „nach vollendetem 25. Lebensjahr 30 Jahre ununterbrochen in einem und demselben Arbeits- beziehentlich Dienstverhältnisse gestanden“ hatten und „unbescholten und königstreu gesinnt“ waren. Männer trugen die Medaille an einem grünen Band, Frauen an einem zur Schleife geformten schwarzen Samtband. Von diesem Modell wurden in der Königlichen Münze insgesamt 7304 Exemplare geprägt.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. S. 167–169.

Artikelnummer: 03384
80,00 €