bg-head2.png

Sachsen, Bronzene Friedrich-August-Medaille, Trägerportrait

Königreich Preußen, Hochzeitsphoto eines Südwestafrika-Veteranen im Zivilanzug. Er trägt eine 3er Ordensschnalle mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Militär-Ehrenzeichen II. Klasse;
- Sachsen, Bronzene Friedrich-August-Medaille;
- Deutsches Reich, Südwestafrika-Denkmünze mit drei Gefechtsspangen.

Kabinettphoto, etwa 16,5 cm x 10,5 cm. Aufgenommen im Atelier von E. Steiner, Adalbertstraße 1 in Breslau, wohl um 1910.

Gute bis sehr gute Erhaltung, nur minimal berieben, leider gänzlich unbeschriftet.

Die Friedrich-August-Medaille wurde durch Friedrich August III. am 23. April 1905 „zur Anerkennung verdienstlicher Leistungen bei Mannschaften vom Feldwebel abwärts und diesen im Range gleichstehenden Zivilpersonen in Krieg und Frieden“ in zwei Klassen – Bronze und Silber – gestiftet. Für Kriegsverdienste wurde sie an einem gelben Band mit zwei blauen Streifen, für Friedensverdienste an einem gelben Band mit drei schwarzen Streifen getragen. Zu einer Massenauszeichnung wurde sie erst im Weltkrieg.

Literatur: Berger, Ralf. Die Hersteller der „Friedrich August-Medaille“. Freiberg 2010.

Artikelnummer: 03387
50,00 €