bg-head2.png

Deutsches Reich, Bandenkampfabzeichen in Bronze

Deutsches Reich, Bandenkampfabzeichen in Bronze, verliehen 1944 bis 1945.

Halbhohle Fertigung wohl der Firma C. E. Juncker, Berlin. Zink geprägt und bronziert, an stählerner Tragenadel mit buntmetallenem Nadelhaken und -bock.

Merklich getragene bzw. gealterte Erhaltung, vorder- wie rückseitig stellenweise korrodiert. Die Bronzierung vorderseitig weitgehend vergangen, rückseitig jedoch noch gut zu erkennen. Ohne die häufig vorkommenden Spannungsrisse.

Dazu eine Expertise von Militaria-Berlin bzw. der Christian von Eicke GmbH, Hohen Neuendorf, vom August 2017, die die zeitgenössische Originalität bestätigt.

Das Bandenkampfabzeichen wurde am 30. Januar 1944 durch den „Führer“ Adolf Hitler in drei Stufen – Bronze, Silber und Gold – zur Auszeichnung von Führern, Unterführern und Soldaten primär von Polizei und Waffen-SS, die im Bandenkampf, d. h. in der Bekämpfung von Partisanen, eingesetzt waren, gestiftet. In Bronze sollen etwa 1650 Verleihungen erfolgt sein.

Artikelnummer: 03571