bg-head2.png

Preußen, Hoher Orden vom Schwarzen Adler, Ordensstern, gestickte Ausgabe

Königreich Preußen, Hoher Orden vom Schwarzen Adler, verliehen 1701 bis 1918.

Bruststern der Ordensritter in gestickter Ausführung, wie er bis zur Einführung metallener Sterne im Jahr 1858 verausgabt wurde. Pailletten, Silberlaan- und Seidenstickerei, etwa 11,5 cm x 11,5 cm. Die Strahlenspitzen jeweils mit Ösen zum Annähen. Rückseitige Papierabdeckung unsigniert, jedoch der Werkstatt H. Fehrmann, Berlin, und dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts zuzuordnen.

Der Stern insgesamt gleichmäßig gedunkelt und das Abdeckpapier wohl alt erneuert. Hiervon abgesehen überdurchschnittlich gute Erhaltung ohne nennenswerte Mängel, die Ösen zum Annähen vollzählig erhalten.

In dieser vorzüglichen Erhaltung hochseltenes probemäßiges Exemplar!

Ex Sammlung Dr. Tilo Wahl, Berlin, zuvor ex Bene Merenti, Stuttgart, 13. Auktion vom 1. Oktober 2016, zuvor von einem österreichischen Händler und nach dessen Angaben aus nicht näher benanntem „österreichischem Adelsbesitz“.

Der Hohe Orden vom Schwarzen Adler wurde aus Anlass der Erhebung Preußens zum Königreich und seiner Krönung zum König durch Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg, designierter König in Preußen, am 17. Januar 1701 als einklassiger Orden gestiftet. Bis zum Ende der Monarchie der höchste preußische Orden, besteht er danach als Hausorden weiter. Bis 1918 erfolgten insgesamt 1330 Verleihungen an höchste in- und ausländische Würdenträger und Angehörige des Hochadels.

Literatur: Sauerwald, Peter. Der Hohe Orden vom Schwarzen Adler. Zur 300. Wiederkehr seiner Stiftung. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Sammler und Forscher. Heft 13 vom Juni 2001. S. 2–14.

Artikelnummer: 03581
3.500,00 €