bg-head2.png

Preußen, Roter-Adler-Orden (5. Modell), III. Klasse mit der Schleife, Verleihungsurkunde (1867)

Königreich Preußen, Roter-Adler-Orden, III. Klasse mit der Schleife, verliehen 1832 bis 1918.

Verleihungsurkunde für den Geheimen Hofrath Andreas Gustav de la Croix im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten. Ehemals Doppelblatt, mit gekreuztem preußischem Zepter und Schwert als Wasserzeichen. Einseitig bedruckt und ausgefüllt, mit der Unterschrift König Wilhelm I. und eingeprägtem königlichem Siegel. Ausgefertigt Berlin, am 7. Januar 1867.

Das Rückblatt entfernt, außerdem zumindest rechts oben unregelmäßig beschnitten. Wie üblich zweifach geknickt, ein Einriss rechts alt mit Tesafilm geklebt, in diesem Bereich infolgedessen verfärbt. Hiervon abgesehen schöne Erhaltung, d. h. weder stockfleckig noch angeschmutzt.

Bei dem Geehrten könnte es ich um den in der Ordensliste 1895 genannten Wirklichen Geheimen Rath und Direktor im Ministerium der geistlichen Angelegenheiten Dr. de la Croix handeln, der 1884 den Stern mit Eichenlaub zum bereits 1877 erhaltenen Kreuz II. Klasse mit Eichenlaub des Roter-Adler-Ordens und schließlich, 1894, die I. Klasse des Königlichen Kronenordens erhalten hat.

Ludvigsen gibt für den Zeitraum 1832 bis 1913 mit den üblichen Einschränkungen insgesamt über 16.000 Verleihungen dieser Ordensklasse an, wovon der größte Teil auf das endgültige Modell entfällt. Verliehen wurde diese Auszeichnung nach Geile typischerweise an Oberste und Kapitäne zur See, Universitätsprofessoren, Gymnasialdirektoren, Amts-, Land- und Reichsgerichtsräte, Forstmeister, Geheime Räte usw., und mit der Schleife nur an Preußen bzw. an in preußischen Diensten stehende Personen, die bereits die IV. Klasse des Roter-Adler-Ordens erhalten hatten.

Artikelnummer: 03613
240,00 €