bg-head2.png

Sachsen, Ehrenkreuz mit Schwertern

Königreich Sachsen, Ehrenkreuz mit Schwertern, verliehen 1901 bis 1918, bzw. bis 1907 als „Allgemeines Ehrenzeichen mit Schwertern“.

Exemplar aus der Zeit des Weltkriegs. Bronze einteilig geprägt und vergoldet, die Schwerter beidseitig ausgeführt. An angelöteter Ringöse mit offenem Bandring. Ohne Herstellerkennzeichnung. Als Lieferantinnen sind die Firmen Scharffenberg und Osang, beide Dresden, bekannt.

Gute, leicht getragene Erhaltung, stellenweise leicht berieben. Ohne Band.

Ex Bene Merenti, Stuttgart, 11. Auktion vom 6. Februar 2016.

Das Ehrenkreuz wurde am 31. Januar 1876 unter der Bezeichnung „Allgemeines Ehrenzeichen“ gestiftet und ersetzte die Silbernen Medaillen von Albrechts- und Verdienstorden, die gegen das neue Kreuz umgetauscht werden konnten. Ab 1901 konnte das Allgemeine Ehrenzeichen mit Schwertern verliehen werden, 1907 wurde es umbenannt. Ebenfalls 1907 wurde zur Erhöhung der Auszeichnung die Krone eingeführt. Laut Oswald soll es mit Schwertern insgesamt 841-mal verliehen worden sein; Roth gibt abweichend 2070 Verleihungen an, davon 96 vor dem Weltkrieg.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. S. 156/157.

Artikelnummer: 03625
135,00 €