bg-head2.png

Sachsen, Erinnerungskreuz für die Jahre 1870/71

Königreich Sachsen, Erinnerungskreuz für die Pflege Verwundeter und Erkrankter im Kriege 1870/1871, verliehen 1871 bis etwa 1880.

Bronze feuervergoldet, das Vorderseitenmedaillon separat gefertigt, teilemailliert und aufgelegt. Im Bandring Punzierung „ME“ der Firma Moritz Elimeyer, Dresden.

Gute, nur leicht getragene Erhaltung, ohne erkennbare Schäden. An mutmaßlich zeitgenössischem, jedoch modern konfektioniertem, etwa 10 cm „langem“ Band.

Das Erinnerungskreuz wurde am 6. März 1871 durch König Johann gestiftet, „um Denen, welche sich um die Krankenpflege besonders verdient gemacht oder sich durch andere hochherzige und aufopfernde Handlungen während des Krieges ausgezeichnet und ihren patriotischen Sinn bewährt haben, einen Beweis unserer Anerkennung und Dankbarkeit zu geben“. Insgesamt erfolgten 2241 Verleihungen, sowohl an Männer als auch an Frauen.

Literatur: Bartel, Frank. Sachsen Spezialkatalog, Band I. Orden und Ehrenzeichen des Königreiches Sachsen. Manuskript Gert Oswald. Cottbus 2011. S. 176/177.

Artikelnummer: 03626
120,00 €