bg-head2.png

Serbien, Orden des Kreuzes von Takovo (4. Modell), IV. Klasse, Trägerportrait

Königreich Preußen, Portraitphotographie des aus der Königlich Hannoverschen Armee stammenden Oberleutnants Alexander von Dachenhausen in Uniform mit Epauletten und Degen, seinen Helm („Pickelhaube“) auf dem Tisch abgestellt.

Er trägt an der Brust, jeweils am Dreiecksband, folgende drei Auszeichnungen:
- Serbien, Orden des Kreuzes von Takovo (wohl 4. Modell), IV. Klasse;
- Hannover, Langensalza-Medaille;
- Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 wohl in Bronze.

Kabinettphoto, etwa 16,5 cm x 10,5 cm, aufgenommen bei Bernhard Petri, Göttingen. Rückseitig elfzeilige, handschriftliche Widmung „Meinem lieben / alten Kameraden / Arnold Freiherrn von / Schele / zur freundlichen Erinne- / rung , gewidmet von / Alexander von / Dachenhausen / Göttingen, 29. 11 . 1886. / Aufnahme vom / August 1886.“ in Tinte.

Das Motiv insgesamt verblasst und stellenweise fleckig, der Karton etwas bestoßen.

Alexander von Dachenhausen, geboren 5. September 1848 in Göttingen, ist im Deutschen Ordensalmanach 1906, als einziger seines Geschlechts, als Oberleutnant a. D. mit genau diesen Auszeichnungen sowie zusätzlich der Zentenarmedaille aufgeführt. Seine damalige Anschrift lautete „Rue de Constantinople 16“ in Brüssel.

Trotz der nur mäßigen Erhaltung hübsche und sehr ungewöhnliche Aufnahme!

Der Orden des Kreuzes von Takovo („Oрден Таковскоі Крста“) wurde von Fürst Mihailo III., der bereits 1868 verstarb, 1865 gestiftet. Nach mehreren Modellwechseln bestand er als fünfklassiger Militär-Verdienstorden. Bereits 1903 wurde er durch König Peter I. Karageorgevich aufgehoben.

Artikelnummer: 03637
50,00 €