bg-head2.png

VERKAUFT - Hessen-Darmstadt, Landwehr-Dienstauszeichnung (2. Modell)

Großherzogtum Hessen, Landwehr-Dienstauszeichnung, verliehen 1875 bis 1918(?).

Exemplar des zweiten, ab 1913 verliehenen Modells, der Medaille. Bronze geprägt und (wohl privat?) vergoldet, an angelöteter Ringöse mit offenem Bandring.

Gute, leicht getragene Erhaltung, stellenweise fleckig. An etwa 8 cm „langem“ Band.

Ex Fritz Rudolf Künker GmbH, Osnabrück, 284. Auktion, 5./6. Oktober 2016.

Die Landwehr-Dienstauszeichnung wurde durch Großherzog Ludwig III. am 8. Mai 1875 in Angleichung an das preußische System, jedoch in nur einer Klasse, gestiftet. Sie bestand aus einem gewebten Band mit dem Monogramm des Stifters, Großherzog Ludwig III., zwischen zwei kleinen Landwehrkreuzen. Verliehen wurde sie an Unteroffiziere und Wehrmänner, „welche einen Feldzug mitgemacht haben oder bei außergewöhnlichen Veranlassungen, im ganzen mindestens drei Monate, aus dem Beurlaubtenstande zum aktiven Dienst einberufen gewesen“ waren. Am 30. Juli 1913 wurde die Schnalle, wiederum nach preußischem Vorbild, durch diese Medaille ersetzt.

Literatur: Spath, K. P. Christian. Die Großherzoglich Hessen-Darmstädtischen Dienstauszeichnungen für Militärs, Gendarmen und Hofbedienstete. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik Nr. 109 (Juni 2017). S. 122–142.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 03692
30,00 €