bg-head2.png

Österreich, Kriegskreuz für Zivilverdienste II. Klasse, im Verleihungsetui

Kaisertum Österreich, Kriegskreuz für Zivilverdienste II. Klasse, verliehen 1915 bis 1918.

Silber, mehrteilig gefertigt, vergoldet und teilweise emailliert, an stabiler Tragenadel. Rückseitig punziert mit Dianakopf für den Silberfeingehalt, „A“ auf der Nadel dafür, dass alle Teile aus demselben Edelmetall bestehen sowie der Herstellermarkierung „R&F“ für Rozet und Fischmeister, Wien, sowohl auf der Nadel wie auf Kreuz.

Dazu das schmucklose, rote Verleihungsetui, innen mit beiger Samteinlage mit Aussparung für das Kreuz und altweißer Seidenverkleidung des Himmels.

Merklich getragene Erhaltung, mit zwei tiefen Kerben(?) im Eichenlaubkranz, die Emaille etwas zerkratzt und stellenweise mit oberflächlichen Abplatzungen, außerdem insgesamt unregelmäßig patiniert. Das Etui mit leichten Alters- und Gebrauchspuren, die Kanten etwas bestoßen, sonst ohne größere Mängel.

Gutes Belegstück, in der II. Klasse und mit dem Originaletui nicht allzu häufig!

Das Kriegskreuz für Zivilverdienste wurde am 16. August 1915 von Kaiser Franz Joseph I. für „alle jene Personen, welche im Zusammenhange mit dem Kriege durch hervorragenden Eifer und Opferwilligkeit besonders ersprießliche Dienste geleistet“ haben in vier Klassen gestiftet, die vor allem in Abhängigkeit von Rang bzw. Status der Geehrten verliehen wurden.

Artikelnummer: 03726
240,00 €