bg-head2.png

Siam, Medaille „Jahr des Schweines“ in Silber

Königreich Siam, Medaille „Jahr des Schweines“ in Silber, verliehen 1913.

Silber geprägt, etwa 26,5 mm, auf der Vorderseite ein Hausschwein nach links in Emaillemalerei. An angelöteter Parallelöse mit Verbindungsringchen und offenem Tragering. Ohne Herstellerpunzierung. Gefertigt wurden diese Medaillen durch die Firma Fabergé in St. Petersburg, Russland, die rege Geschäftsbeziehungen nach Siam unterhielt.

Winzige Farbverluste am Schwein sowie eine größere Fehlstelle an der Rasenfläche. Hiervon abgesehen gute, leicht getragene Erhaltung mit winzigen Randfehlern. Die Medaille scheint ohne Band ausgegeben worden zu sein, die publizierten Exemplare befinden sich teilweise an eigens gefertigten Trageagraffen, Lederbändern usw.

Auch in Silber von großer Seltenheit und kaum im Handel vorkommend!

Die Medaille „Jahr des Schweines“ wurde im Jahr 1913 durch König Vajiravudh, dem ältesten Sohn König Chulalongkorn, anlässlich des 50. Geburtstags seiner Mutter, der Königin Saovabha Phongsri gestiftet. Das Schwein steht hierbei für diese und bezieht sich auf den buddhistischen Kalender. Verliehen wurde die Medaille in zwei Klassen – in Gold oder Silber – an die königliche Familie, Fürstlichkeiten sowie ranghöhere Regierungsbeamte und Militärs. In Gold wurde sie an Personen, die ebenfalls in einem Jahr des Schweines geboren wurden, in besonderer Ausführung mit zwei Schweinen verausgabt.

Quelle: Wintraecken, Annemiek und McCanless, Christel. Year of the Pig Medals. Online unter: http://fabergeresearch.com/newsletter-2012-summer/

Artikelnummer: 03759
2.050,00 €