bg-head2.png

Deutsches Reich, Schlesisches Bewährungsabzeichen „Schlesischer Adler“, 2. Stufe, an Damenschleife

Deutsches Reich, Schlesisches Bewährungsabzeichen „Schlesischer Adler“, 2. Stufe, verliehen 1919 bis 1921.

Eisen einteilig geprägt, geschwärzt und teilversilbert, an angelöteter Ringöse mit geschlossenem Bandring. Bei diesen einfachen, einteiligen Ausführungen dürfte es sich um relativ frühe Exemplare handeln.

An sauber konfektionierter Damenschleife, diese rückseitig mit großer, schwarzer Sicherheitsnadel. Auszeichnung wie Band in guter, wenig getragener Erhaltung, die Schwärzung nur ganz minimal berieben und flugrostig, das Band farbfrisch.

Verleihungen an Frauen sind selten, aber belegt. Nicht ganz ausgeschlossen werden kann eine ungewöhnliche Trageweise für Herren, wie sie auch z. B. beim Eisernen Kreuz belegt ist. Hier jedoch gehe ich von einer wirklichen Damenschleife aus.

Ex 46. Wormser Militaria-Auktion, Worms-Pfeddersheim, vom 4. Juni 2016.

Das Schlesische Bewährungsabzeichen wurde am 16. Juni 1919 durch das General-Kommando der VI. Armeekorps gestiftet. Es war bestimmt für die Angehörigen der diesem unterstellten Grenzschutzformationen, und zwar in der I. Stufe nach sechsmonatiger, in der II. Stufe nach dreimonatiger Grenzschutzzeit. Zivilisten sollten grundsätzlich nur die II. Stufe erhalten können, einige Ausnahmen kommen – jedoch nur bei Männern – vor. In der Ausgabe ohne Eichenlaub oder Schwerter wurde es – neben dem „Baltenkreuz“ – als einzige Freikorpsauszeichnung am 16. Mai 1933 staatlich anerkannt, weswegen spätere Fertigungen zu Ersatzzwecken, selbst aus bundesrepublikanischer Zeit, recht häufig vorkommen.

Artikelnummer: 03780
135,00 €