bg-head2.png

VERKAUFT - Osmanisches Reich, Kriegsmedaille, Zweitstück von J. Godet & Sohn, Berlin, Präsentationsetui

Osmanisches Reich, Kriegsmedaille („Harp Madalyası“), verliehen 1915 bis 1918.

Leeres, schmuckloses Präsentationsetui für ein Zweitstück der Hofjuweliere Jean Godet & Sohn, Berlin, in rotem Kunstleder, etwa 75 mm x 75 mm, innen mit beiger Samteinlage mit Aussparung für die Dekoration an vertikaler Tragenadel (ohne Seitenhaken), der Deckel mit altweißer Seidenverkleidung, die mit dem gekrönten, dreizeiligen Signet von „J. Godet u. S. / Kgl. Hofjuweliere / Berlin W.“ versehen ist.

Ordentliche, gebrauchte Erhaltung, die Seidenabdeckung des Scharniers nicht gerissen. Stellenweise, hauptsächlich an den Ecken, etwas bestoßen, am Boden zudem berieben. Insgesamt altersgemäß gute Erhaltung.

Das Präsentationsetui zur Godet-Fertigung selten, zumal ohne die Auszeichnung!

Die Kriegsmedaille wurde am 1. März 1915 durch Sultan Mehmed V. als einklassige Kriegsauszeichnung gestiftet. Verliehen wurde sie sowohl Angehörigen der osmanischen Truppen wie auch deren deutschen, österreichisch-ungarischen sowie bulgarischen Verbündeten. Sie war die letzte Auszeichnung, die vom Osmanischen Reich gestiftet wurde. Im deutschsprachigen Raum wurde sie auch als „Eiserner Halbmond“ bezeichnet, im englischsprachigen ist sie als „gallipoli star“ bekannt.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 03790
500,00 €