bg-head2.png

Hohenzollern, Millenariums-Medaille Kloster Einsiedeln (1934)

Fürstliche Familie von Hohenzollern, Millenariumsmedaille des Klosters Einsiedeln, vergeben 1934.

Bronze geprägt und patiniert, an mitgeprägter, gelochter Parallelöse mit kleinem Zwischenring und Bandring. Vorderseitig das Portrait des Heiligen Meinradus mit Umschrift, rückseitig das Hohenzollernwappen zwischen den Jahreszahlen „934“ und „1934“, darum Zweckinschrift.

Gute, leicht getragene Erhaltung, stellenweise etwas angeschmutzt. Ohne Band.

Fürst Friedrich von Hohenzollern stiftete diese Medaille 1934 anlässlich des 1000-jährigens Bestehens des Klosters Einsiedeln, da St. Meinrad, der Klostergründer, als sagenhafter Ahnherr und Patron des Hauses Hohenzollern verehrt wurde. Die Vergabezahl der Medaille scheint nicht bekannt zu sein.

Literatur: Link, Eva und Gauggel, Heinz. Fürstlich Hohenzollernsche Orden und Ehrenzeichen. Fridingen 1985. Vgl. S. 198.

Artikelnummer: 03833
50,00 €