bg-head2.png

Hannover, Emden, Stadtverordnetenmedaille (1845)

Königreich Hannover, Stadt Emden, mutmaßliches Dienstzeichen der Stadtverordneten, ausgegeben 1845.

Kreisrunde, silberne Medaille, etwa 41 mm, beidseitig graviert. Vorderseitig das Wappen der Stadt Emden mit dem „Engelke up de Muer“ („Engelchen auf der Mauer“) zwischen Lorbeerzweigen und unter einer Krone. Bei dem „Engelchen“ handelt es sich tatsächlich um eine Harpyie, die sich auf das Wappen der Familie Cirksena, dem früher über die Stadt herrschenden Adelsgeschlecht, bezieht. Über dem Wappen unaufgelöste Gravur „WYK 5“ oder „WYKS“, möglicherweise als Angabe des Herstellers, darunter Gravur „Introducirt d. 10. Febr. 1845.“ bezüglich des Datums der Amtseinführung. Rückseitig vierzeilige, ebenfalls gravierte Widmungsinschrift „J. Tholens / Stadtverordneter / in / Emden“. An parallel angelötetem Ringchen, daran etwas größerer Tragering.

Ordentliche, getragene Erhaltung, insgesamt wohl etwas verputzt und mit kleineren Randfehlern. Ohne das Band oder Kettchen, an dem es ursprünglich getragen worden sein dürfte.

Empfänger war der Pastor Johann Tholens anlässlich seiner Amtseinführung zum Stadtverordneten der Stadt Emden am 10. Februar im Jahre 1845; das Stück wurde durch mich direkt aus dessen Nachkommenschaft erworben. In Ermangelung jeglicher Referenzen ist unklar, ob es sich um ein offiziell verausgabtes Dienstzeichen oder um eine private Sonderfertigung, möglicherweise aus Tholens’ Freundeskreis, handelt. Hiervon unabhängig von großer bzw. größter Seltenheit!

Artikelnummer: 03837
600,00 €