bg-head2.png

Preußen, Militär-Verdienstkreuz (2. Ausgabe), von Joh. Wagner & Sohn

Königreich Preußen, Militär-Verdienstkreuz, verliehen 1864 bis 1918.

Probemäßiges Exemplar aus der späten Fertigung gemäß AKO vom 16. November 1916. Silber geprägt und vergoldet, mit Hersteller- und Feingehaltspunzierungen „W“ und „938“ der Hofjuweliere Johann Wagner & Sohn, Berlin, auf dem unteren Kreuzarm. Der typische Prägefehler am „T“ hier schon deutlich ausgeprägt.

Darüber hinaus erwecken die erhabenen Stellen beider Medaillons durch eine sehr unruhige Oberfläche den Eindruck, es handele sich um einen Guss. Da es sich hierbei allenfalls zum Teil um tragebedingte Macken handeln kann, bleibt als Erklärung nur ein verunreinigtes Prägewerkzeuge. Solche fertigungstechnischen Probleme sind zwar bekannt, jedoch in diesem Ausmaß unüblich. An der Authentizität, die ich ausdrücklich garantiere, bestehen meinerseits keine Zweifel.

Der untere Kreuzarm etwas nach hinten verbogen und daher vorderseitig gerissen, außerdem kleine, tragebedingte Macken v. a. an der oberen Kreuzarmkante. Hiervon abgesehen gute, nicht allzu sehr getragene Erhaltung, vor allem die Vergoldung noch schön erhalten und auch nicht allzu sehr patiniert. An etwas breiterem, korrektem(!) Band, dieses knapp 16 cm lang und mit sichtlichen Tragespuren.

Das preußische Militär-Verdienstkreuz wurde zusammen mit den „neuen“ Militär-Ehrenzeichen I. und II. Klasse am 27. Februar 1864 anstelle der beiden älteren Militär-Ehrenzeichen gestiftet. Verliehen wurde es an Mannschaften und Unteroffiziere als höchste Tapferkeitsauszeichnung äußerst sparsam, nämlich zwischen 1866 und 1914 nur knapp 60-mal, davon ein Teil an russische Unteroffiziere. Im Weltkrieg erfolgten dann 1.763 Verleihungen an verdiente Unteroffiziere, die bereits das Eiserne Kreuz in beiden Klassen besaßen. Die häufig verwendeten Bezeichnungen „Goldenes Militär-Verdienstkreuz“ und „Pour le Mérite für Unteroffiziere“ waren nie offiziell.

Artikelnummer: 03851
2.450,00 €