bg-head2.png

Baden, Militärischer Karl-Friedrich-Verdienstorden, Ritterkreuz, von C. F. Zimmermann, Pforzheim

Großherzogtum Baden, Militärischer Karl-Friedrich-Verdienstorden, Ritterkreuz, verliehen 1807 bis 1918.

Exemplar der letzten Ausgabe, mit den größeren Abmessungen, die ab etwa März 1916 durch die Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, gefertigt und geliefert wurde. Silber, mehrteilig gefertigt, vergoldet und emailliert, die Medaillonringe Gold, ebenso der gestichelte Untergrund unter dem silbernen, im rückseitigen Medaillon aufgelegten Greifen. An mittels eines Scharniers beweglich angebrachter Krone mit ebenfalls beweglichem Bandring durch deren Reichsapfel. Ohne Punzierungen.

Gute, etwas getragene Erhaltung, ohne nennenswerte Beschädigungen und mit noch sehr hübscher Vergoldung. An schmalem, knapp 8 cm „langem“ Bandstück.

Ex Bene Merenti, Stuttgart, 9. Auktion vom 14. März 2015, dort irrtümlich als Teil des Nachlasses des Leutnants Alois Scheu vom LIR Nr. 109 angeboten, in dessen Nachlass sich jedoch ursprünglich ein anderes, älteres Kreuz befand.

Der Militärische Karl-Friedrich-Verdienstorden wurde durch Großherzog Carl Friedrich mit Landesherrlicher Verordnung vom 4. April 1807 in drei Klassen zur Belohnung besonderer Tapferkeit von Offizieren gestiftet. Die gleichzeitig mit ihm gestiftete zweistufige „Militärische Verdienstmedaille“ war diesem zu keiner Zeit affiliiert. Insgesamt erfolgten 706 Verleihungen des Ritterkreuzes, davon 288 während des Weltkrieges, für den teils noch ältere Kreuz verausgabt wurden.

Literatur: Graf Klenau, Arnhard. Orden in Deutschland und Österreich. Band II: Deutsche Staaten (1806–1918). Teil I: Anhalt–Hannover. Offenbach 2008. S. 38–47.

Artikelnummer: 03900
2.850,00 €