bg-head2.png

VERKAUFT - Osmanisches Reich, Silberne Liyakat-Medaille, an preußischer 3er Ordensschnalle

Königreich Preußen, 3er Ordensschnalle eines Berufssoldaten im Mannschafts- oder Unteroffiziersstand eventuell der kaiserlichen Marine, wohl aus der Zeit um 1900/1910, mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Kaiser-Wilhelm-Erinnerungsmedaille;
- Osmanisches Reich, Silberne Liyakat-Medaille;
- Preußen, Militär-Dienstauszeichnung (1. Modell), II. Klasse.

Die Medaillen verliehene Originale, die Dienstauszeichnung als aus Buntmetall geprägtes, versilbertes Zweitstück an Zieragraffe. Die Schnalle mit bogenförmig vernähten Bändern, die Auszeichnungen an vorderseitig vernähten Haken eingehängt. Rückseitig stabile Tragenadel und rote Stoffabdeckung.

Die Auszeichnungen stellenweise fleckig, die Bänder minimal verblasst sowie an den Kanten tragebedingt minimal bestoßen. Insgesamt gute, leicht getragene Erhaltung.

Aus der Vorkriegszeit recht seltene Ordenschnalle eines niederen Dienstgrades!

Die Liyakat-Medaille wurde unter Sultan Abdülhamid II. im Jahr 1890 in zwei Stufen, Gold und Silber, als ziviles und militärisches Ehrenzeichen gestiftet. Auf dem Revers steht in alt-osmanischer Schrift „Liyâkat Madalyasι – Sadâkat ve Şecâ'at ibrâz edenlere Mahsûsdur 1308“, übersetzt „Verdienst-Medille – sie ist vorbehalten für diejenigen, die Treue und Mut bewiesen haben. AD 1891“. Seit 1905 konnte sie auch an Frauen verliehen werden. Nach Beginn des Weltkriegs wurde sie umbenannt und mit einer Säbelspange mit Datum „sene 1333“ (d. i. unser Jahr 1915) verliehen, die auf das Band aufgelegt wurde. Mit Regierungsdekret vom 24. April 1921 wurde bestimmt, dass sie, wie auch andere Kriegsauszeichnungen, auch für Tapferkeit im sog. „Türkischen Befreiungskrieg“ von 1919 bis 1923 verliehen werden konnten.

VERKAUFT.

Artikelnummer: 03940
240,00 €