bg-head2.png

Oldenburg, Haus- und Verdienstorden, Komturkreuz

Großherzogtum Oldenburg, Großherzoglich Oldenburgischer Haus- und Verdienstorden des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, Komturkreuz, verliehen 1839 bis 1920.

Exemplar in der mit etwa 71 mm x 44 mm größeren Ausführung, in echt goldener Fertigung wohl durch die Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, für den Hofjuwelier Bernhard Knauer, Oldenburg, in teils rötlichem, teils gelblichem Gold, das Medaillon der Vorderseite flinkiert und transluzid blau und rot emailliert, die Kreuzarme und das Medaillon der Rückseite opak weiß emailliert, letzteres, ebenso wie die Kreuzarmflächen revers, feinst bemalt. Ohne jegliche Feingehalts- oder Herstellerpunzierungen.

Der längliche Bandring fehlt, ebenso das Band. Die blaue Emaille mit einer winzigen, oberflächlichen Abplatzung. Hiervon abgesehen gute bis sehr gute, beinahe völlig unbeschädigte Erhaltung und prächtige Erscheinung.

Zwischen 1839 und 1920 sind insgesamt 1126 Verleihungen nachweisbar. Laut Beyreiß wurden an die Ordenskanzlei insgesamt 579 Komturkreuze (ohne Schwerter) geliefert, wobei jedoch die Unterlagen nicht ganz vollständig sind. Laut Klietmann und Neubecker waren 1919 noch 496 Inhaber am Leben.

Literatur: Beyreiß, Friedhelm. Der Hausorden und die tragbaren Ehrenzeichen des Großherzogtums Oldenburg 1813–1918. Norderstedt 1997. S. 21 ff. u. S. 52.

Artikelnummer: 03941
2.400,00 €