bg-head2.png

Anhalt-Bernburg, Kriegsdenkzeichen für 1814–1815

Herzogtum Anhalt-Bernburg, Kriegsdenkzeichen für 1814–1815, verliehen 1818 bis 1820, bzw. vereinzelt noch 1831 und 1841.

Gusseisen geschwärzt, an mitgegossener, gelochter Ringöse. Durch den Berliner Hoflieferanten Philip Mothard und die Herzogliche Eisenhütten-Kommission Mägdesprung wurden 660 Medaillen geliefert, von denen 624 verliehen wurden.

Der Bandring fehlt, ebenso das Band. Hiervon abgesehen ordentliche, getragene Erhaltung, die Schwärzung etwas berieben, außerdem etwas flugrostig.

Die Kriegsdenkzeichen wurde am 4. Januar 1818 durch Herzog Alexius Friedrich Christian für alle Angehörigen des Herzoglichen Jägerkorps, der Landwehr sowie des Herzoglichen Feldbataillons, die im Kriege 1814/1815 gegen die Truppen Kaiser Napoleons gekämpft hatten, gestiftet.

Literatur: Scharfenberg, Gerd. Die Orden und Ehrenzeichen der Anhaltischen Staaten 1811–1935. Offenbach am Main 1999. Vgl. S. 220–224.

Artikelnummer: 03950