bg-head2.png

Österreich, Hoher Deutscher Ritterorden, Marianer-Brustkreuz

Kaisertum Österreich, Hoher Deutscher Ritterorden, Marianer-Brustkreuz, verliehen 1871 bis (nach?) 1918.

Silber, mehrteilig gefertigt und teils opak, teils transluzid emailliert. An einfacher, stählerner Ringöse mit ebensolchem Bandring.

Die Ringöse eingebohrt, und, ebenso wie der Bandring, sicherlich später ergänzt, weswegen die Emaille des oberen Kreuzarmes beidseitig Schäden aufweist. Das rückseitige Medaillon außerdem durch ein Perlmuttplättchen ersetzt. Hiervon abgesehen ordentliche, getragene Erhaltung. An konfektioniertem Dreiecksband.

Das Marianerkreuz des Hohen Deutschen Ritterordens wurde 1871 in zwei Stufen – Halskreuz und Brustkreuz – gestiftet. Vergeben wurde es wohl hauptsächlich als Anerkennung finanzieller Zuwendungen an karitative Einrichtungen. Im Gegensatz zur „ordentlichen“ Mitgliedschaft im Ritterorden selbst war seine Vergabe nicht auf Katholiken beschränkt.

Literatur: Klingbeil, Karsten. Orden 1700–2000. Band 4: Sachsen-Coburg-Saalfeld–Österreich. Bergisch Gladbach 2013. Vgl. S. 306–319.

Artikelnummer: 03969
135,00 €