bg-head2.png

Württemberg, Silberne Militärverdienstmedaille (4. Modell, 1. Ausgabe), an 3er Ordensschnalle

Königreich Württemberg, 3er Ordensschnalle eines Veteranen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71, mit folgenden Auszeichnungen:

- Württemberg, Silberne Militärverdienstmedaille (4. Modell, 1. Ausgabe);
- Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze;
- Preußen, Kaiser-Wilhelm-Erinnerungsmedaille.

Die Auszeichnungen allesamt verliehene Originalstücke, die preußischen Medaillen jedoch privat nachvergoldet. Die Ordensschnalle mit straff vernähten Bändern auf versilbertem Kupferblech, rückseitig stählerne Tragenadel und keine Abdeckung.

Die Militärverdienstmedaille mit kleineren, tragebedingten Macken und Kratzern, hiervon abgesehen gute, getragene Erhaltung der Medaillen wie auch der Schnalle, insbesondere die Bänder, von einer kleinen Verschmutzung abgesehen, farbfrisch.

Silberne und Goldene Militärverdienstmedaillen gab es in Württemberg bereits unter Herzog Ludwig Eugen. Unter König Karl lieferte die Stuttgarter Münze zwischen 1865 bis 1889 insgesamt 166 goldene sowie 966 silberne Medaillen mit dessen Portrait in der ersten Ausgabe mit Signatur des Stempelschneiders Christian Schnitzspahn, fast ausschließlich zwecks Verleihung in den Kriegen von 1866 und 1870/71, an das Kriegsministerium.

Literatur: Klein, Ulrich und Raff, Albert: Die Württembergischen Medaillen von 1864–1933 (einschließlich der Orden und Ehrenzeichen). Stuttgart 2010. S. 18.

Artikelnummer: 04014
1.500,00 €