bg-head2.png

Schaumburg-Lippe, Kreuz für treue Dienste 1914

Fürstentum Schaumburg-Lippe, Kreuz für treue Dienste 1914, verliehen 1914 bis 1918.

Bronze, einseitig geprägt, an stabiler, wohl mitgeprägter und gelochter Ringöse mit geschlossenem Bandring. Die Rückseite glatt, ohne eine Herstellerkennzeichnung.

Gute, leicht getragene Erhaltung, lediglich etwas fleckig. An unkonfektioniertem, etwa 31 cm langem Kämpferband vernäht, dieses stellenweise verblasst.

Fürst Adolph erneuerte am 18. November 1914 das von Fürst Adolph Georg im Jahre 1870 gestiftete Kreuz „zur Anerkennung der Verdienste, welche sich“ seine „Mitkämpfer im Kriege erwerben“. Bestimmt war es vor allem für Offiziere und Mannschaften des vom Fürsten geführten Husaren-Regiments Nr. 14, des Jäger-Bataillons Nr. 7 und des Husaren-Regimentes Nr. 7, außerdem für in anderen Einheiten stehende Landeskinder. An Nichtkämpfer konnte es am „weißen“ Bande verliehen werden, fürstliche Personen scheinen es zudem als Steckkreuz erhalten zu haben. Am Band für Kämpfer erfolgten 10.116, am Band für Nichtkämpfer 281 Verleihungen. An fürstliche Personen wurden 36 Steckkreuze ausgegeben.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 56.

Artikelnummer: 04048
100,00 €