bg-head2.png

Preußen, Feuerwehr-Ehrenzeichen (3. Modell), Verleihungsetui

Königreich und Freistaat Preußen, Feuerwehr-Erinnerungsabzeichen für Verdienste, verliehen 1908 bis 1936, bzw. 1908 bis 1918 als „Ehrenzeichen für Verdienste um das Feuerlöschwesen“ und 1926 bis 1933 als „Feuerwehr-Erinnerungsabzeichen“.

Leeres Verleihungsetui für ein Exemplar des dritten und letzten, 1934 bis 1936 verliehenen Modells, der hochovalen, silbernen Plakette nach Entwurf des Münchner Bildhauers Roth. Schmucklos, bezogen mit schwarzem Lederimitat, innen hellblaue Samteinlage mit Aussparung für die Tragenadel, der Deckel in weißer Seide. Die inneren Kanten mit goldener Zierleiste bedruckt.

Das Etui in sich etwas verzogen und die Seidenabdeckung des Scharniers gerissen, außerdem die Einlage etwas verfärbt. Hiervon abgesehen gute Erhaltung mit geringfügigen Alters- und Gebrauchsspuren.

Dieses letzte preußische Modell wurde durch das preußische Innenministerium am 21. Dezember 1933 anstelle des 1925 gestifteten republikanischen Vorgängermodells eingeführt. Verliehen werden konnte es sowohl nach 25-jähriger Tätigkeit bei einer Feuerwehr, als auch für besondere Taten. Die Verleihungen endeten im Jahr 1936, mit der auszeichnungstechnischen Gleichschaltung.

Literatur: Klaedtke, Bernd. Ein Vergleich von Original und zwei Fälschungen: Das Feuerwehr-Erinnerungsabzeichen für Verdienste der Republik Preußen. In: Militaria, 28. Jahrgang. Heft 4. Juli/August 2005, S. 141–143.

Artikelnummer: 04052
100,00 €