bg-head2.png

Hamburg, Hamburgisches Hanseatenkreuz, Miniatur an 5er Miniaturnadel

Deutsches Reich, 5er Miniaturnadel eines Berufssoldaten bzw. Unteroffiziers des (Ersten) Weltkrieges, mit folgenden Auszeichnungen:

- Preußen, Eisernes Kreuz 1914 II. Klasse;
- Hamburg, Hamburgisches Hanseatenkreuz;
- Deutsches Reich, Ehrenkreuz für Frontkämpfer des Weltkrieges 1914–1918;
- Preußen, Militär-Dienstauszeichnung (2. Modell), I. Klasse;
- Preußen, Verwundetenabzeichen für Heer und Kolonialtruppen in Mattweiß.

Wohl Buntmetall geprägt, teils vergoldet, teils versilbert, teils bronziert, das Hanseatenkreuz transluzid emailliert. Ohne eine Herstellerpunzierung.

Die Versilberung etwas berieben und stellenweise patiniert, Hiervon abgesehen gute, leicht getragene Erhaltung.

Ex Hermann Historica oHG, München, 66. Auktion, 6. Mai 2013.

Die Hanseatenkreuze der drei Hansestädte Hamburg, Bremen und Lübeck wurden gemeinsam von den Senatoren der Städte für besondere Kriegsverdienste Einzelner ohne Unterschied des Ranges und des Standes gestiftet, und zwar formal in Lübeck und Bremen am 21. August sowie in Hamburg am 10. September 1915. Konkrete Verleihungszahlen scheinen nicht bekannt zu sein, dürften jedoch für die Hamburger Ausgabe im mittleren fünfstelligen Bereich zu vermuten sein.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 40–41.

Artikelnummer: 04081
50,00 €