bg-head2.png

Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, von Carl Dillenius, Pforzheim

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, verliehen 1914 bis 1924.

Probemäßiges Verleihungsstück mit geprägtem Eisenkern in Silberzarge, in der Mitte der Rückplatte zweizeilig „CD / 800“ für die Firma Carl Dillenius, Pforzheim, und den Feingehalt punziert. Der Nadelbock ganz atypischerweise stehend verlötet.

Gute, etwas getragene Erhaltung, die Kernlackierung stellenweise berieben und insgesamt etwas flugrostig, vor allem rückseitig unregelmäßig patiniert.

Authentisches, aussagekräftiges Kreuz dieses beliebten Herstellers!

Das Eiserne Kreuz wurde am 5. August 1914 durch Wilhelm II. erneuert, nachdem das Deutsche Reich am 1. August 1914 Russland und am 3. des Monats Frankreich den Krieg erklärte. Die Abwicklung dauerte bis 1924, insgesamt erfolgten in der ersten Klasse etwa 218.000 Verleihungen und in der zweiten Klasse etwa 5.196.000 Verleihungen, zuzüglich etwa 13.000 Verleihungen „am weißen Bande“. Die hohe Zahl erklärt die Variantenvielfalt vor allem der zeitgenössischen und späteren Zweitfertigungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 2, S. 317–319.

Artikelnummer: 04152
280,00 €