bg-head2.png

Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, Zweitstück

Königreich Preußen, Eisernes Kreuz 1914 I. Klasse, verliehen 1914 bis 1924.

Zeitgenössische, nicht-probemäßige Zweitfertigung wohl noch aus der Frühphase des Weltkrieges und mutmaßlich durch einen der offiziellen, Berliner Hersteller. Dünner, gewölbt gefertigter und geschwärzter Gusseisenkern in einer Zarge aus versilbertem Buntmetall mit ebensolcher Rückplatte. An dünner, runder Nadel. Ohne eine ersichtliche Herstellermarkierung.

Ordentliche, getragene Erhaltung, die Schwärzung des Kerns etwas berieben, ebenso die Versilberung der Zarge berieben bzw. verputzt.

Ungewöhnliche, frühe Variante, in dieser Fertigung sehr selten!

Das Eiserne Kreuz wurde am 5. August 1914 durch Wilhelm II. erneuert, nachdem das Deutsche Reich am 1. August 1914 Russland und am 3. des Monats Frankreich den Krieg erklärte. Die Abwicklung dauerte bis 1924, insgesamt erfolgten in der ersten Klasse etwa 218.000 Verleihungen und in der zweiten Klasse etwa 5.196.000 Verleihungen, zuzüglich etwa 13.000 Verleihungen „am weißen Bande“. Die hohe Zahl erklärt die Variantenvielfalt vor allem der zeitgenössischen und späteren Zweitfertigungen.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013.

Artikelnummer: 04153
240,00 €