bg-head2.png

Württemberg, Silberne Militärverdienstmedaille (4. Modell, 1. Ausgabe), leere 2er Ordensschnalle

Königreich Württemberg, leere 2er Ordensschnalle eines Veteranen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71, für folgende Auszeichnungen:

- Württemberg, Silberne(?) Militärverdienstmedaille (4. Modell, 1. Ausgabe);
- Preußen, Kriegsdenkmünze 1870/71 in Bronze.

Die Schnalle mit trapezoid vernähten Bändern auf stählernem Blech, rückseitig Tragenadel und stabiler Messinghaken zum Einhängen der Kriegsdenkmünze.

Der zweite Haken fehlte schon in alter Zeit, die Medaille war fest vernäht gewesen. Hiervon abgesehen gute, getragene Erhaltung, die Bänder noch recht farbfrisch.

Seltene Gelegenheit, eine alte, lose Militärverdienstmedaille an einer authentischen und passenden Ordensschalle „unterzubringen“!

Silberne und Goldene Militärverdienstmedaillen gab es in Württemberg bereits unter Herzog Ludwig Eugen. Unter König Karl lieferte die Stuttgarter Münze zwischen 1865 bis 1889 insgesamt 166 goldene sowie 966 silberne Medaillen mit dessen Portrait in der ersten Ausgabe mit Signatur des Stempelschneiders Christian Schnitzspahn, fast ausschließlich zwecks Verleihung in den Kriegen von 1866 und 1870/71, an das Kriegsministerium.

Literatur: Klein, Ulrich und Raff, Albert: Die Württembergischen Medaillen von 1864–1933 (einschließlich der Orden und Ehrenzeichen). Stuttgart 2010. S. 18.

Artikelnummer: 04167
200,00 €