bg-head2.png

Deutsche Demokratische Republik, Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1933–1945, im Verleihungsetui

Deutsche Demokratische Republik, Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1933–1945, verliehen ab 1958.

Neusilber geprägt, an kleiner Parallelöse mit etwa 28 mm breiter Tragespange. Vorderseitig das nach links blickende Doppelporträt von Ernst Thälmann und Rudolf Breitscheid, darüber die Inschrift „KÄMPFER GEGEN FASCHISMUS“. Rückseitig das Staatswappen der DDR, darum die Umschrift: „VORWÄRTS UND NICHT VERGESSEN“ aus Bertolt Brechts „Solidaritätslied“ sowie die Jahreszahlen „1933“ und „1945“.

Dazu das rotbraune Verleihungsetui, innen mit rotbrauner Kunstsamteinlage mit Aussparung für die Tragespange. Der Deckel in gelblicher Kunstseide.

Die Medaille in guter, leicht getragener Erhaltung, lediglich etwas fleckig patiniert. Das Etui an den Ecken minimal bestoßen, jedoch insgesamt gut erhalten.

Die Medaille wurde am 22. Februar 1958 durch den Ministerrat der DDR zur Auszeichnung von Beteiligten des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus, beispielsweise ehemalige Häftlinge in Gefängnissen, Zuchthäusern und Konzentrationslagern und politische Emigranten sowie Angehörige der Internationalen Brigaden gestiftet. Sie konnte nur einmalig und nur an Einzelpersonen verliehen werden.

Artikelnummer: 04235
60,00 €