Bayern, Sicherheitsdienst-Auszeichnung II. Klasse

Königreich Bayern, Sicherheitsdienst-Auszeichnung II. Klasse, verliehen 1906 bis 1918.

Bronze einteilig geprägt, vergoldet und patiniert, an einem geschlossenem Bandring. Obwohl sich auf diesem keine Herstellerpunzierung finden lässt, dürfte es sich bei dem Kreuz, wie üblich, um eine Fertigung der Ordenfabrik Weiss & Cie., München, handeln.

Gute, wohl nur wenig getragene Erhaltung, an alt konfektioniertem, etwa 10 cm langem Band.

Die Sicherheitsdienst-Auszeichnung wurde durch Prinzregent Luitpold am 10. Februar 1906 in zwei Klassen gestiftet. Die erste Klasse wurde „nach 35jähriger, die zweite nach 20jähriger zufriedenstellender Dienstleistung in der Gendarmerie oder in der Königl. Schutzmannschaft in München“ verliehen. Anträge, wonach die Verordnung auf die Schutzmannschaften der Gemeinden ausgeweitet werden mögen, wurden stets abgelehnt, sodass die Auszeichnung während ihres kurzen Bestehens zu keiner Zeit in einer großen Anzahl verliehen wurde. Exakte Verleihungszahlen sind nicht bekannt.

Literatur: Bergmann, Werner. „Das Dienstauszeichnungskreuz wird fortan ... nicht mehr verliehen“. 1906 wurde für die bayerischen Gendarmerie-Mannschaften und für die Schutzmannschaft München eine eigene Sicherheitsdienst-Auszeichnung gestiftet. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Sammler und Forscher. Heft 13 vom Juni 2001. S. 15–21.

Artikelnummer:
5708

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

350.00 €
Kaufen