Bayern, Verdienstkreuz für die Jahre 1870/1871, von Adam Hausinger

Königreich Bayern, Verdienstkreuz für die Jahre 1870/1871, verliehen 1871 bis 1872.

Silber geprägt, die aufgelegten Kreuzarmeinfassungen sowie die verzierte Agraffe nebst starrem Bandring in Gold. Das Medaillon der Vorderseite emailliert und bemalt, das der Rückseite teilemailliert, mit aufgelegtem, wohl ebenfalls echt goldenem Monogramm des Stifters. Im Bandring Herstellerpunzierung „AH“ des Juweliers Adam Hausinger, München.

Überdurchschnittliche Erhaltung mit einer nur ganz minimalen, oberflächlichen Beschädigung der schwarzen Emaille der Vorderseite, die hellblaue Emaille der Rückseite hingegen mit den üblichen, zahlreichen Ausbrüchen. Trotzdem gute Gesamterscheinung! Ohne Band.

Das Verdienstkreuz für die Jahre 1870/1871wurde durch König Ludwig II. am 12. Mai 1871 gestiftet, um mit „demselben Männer, Frauen und Jungfrauen“ zu belohnen, „welche sich auf dem Gebiete der Krankenpflege oder durch andere aufopfernde Handlungen zum Besten“ des „Heeres während des Krieges gegen Frankreich bestimmte besondere Verdienste erworben haben“. Hauptberuflich tätige Personen wurden hierbei nicht berücksichtigt. Es erfolgten insgesamt 1541 Verleihungen, davon 25 an fürstliche Inhaberinnen, die das Kreuz „am großen Bande“ von der rechten Schulter zur linken Hüfte trugen.

Literatur: David, Stijn. Die Verleihung des Bayerischen Verdienstkreuzes für 1870/1871 an belgische Staatsbürger. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik Nr. 58 (Dezember 2008). S. 317–318.

Artikelnummer:
4934

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen