Bayern, Veteranen-Denkzeichen für die Feldzüge 1790 bis 1812

Königreich Bayern, Veteranen-Denkzeichen für die Feldzüge 1790 bis 1812, verliehen 1848.

 

Bronze vorgegossen und überprägt, an stabiler, wohl mitgegossener und gelochter Ringöse mit geschlossenem Bandring.

 

Ordentliche, etwas getragene bzw. verputzte Erhaltung. An schönem, etwa 10 cm „langen“ Bandstück, dieses vorderseitig etwas verblasst. Dazu altes, beschriftetes Papiertütchen eines US-amerikanischen Sammlers mit notiertem seinerzeitigem Erwerbspreis von US $4.

 

Das Denkzeichen wurde durch König Maximilian II. am 30. Juni 1848 „für alle diejenigen, welche den Feldzügen 1790 bis 1812 bzw. der Fortsetzung des Krieges gegen Rußland bis nach der Schlacht bei Leipzig im streitbaren Stande des bayerischen Heeres beiwohnten“ gestiftet. Auch die Militär-Beamte, die während der genannten Kriegsjahre Dienst bei der Feldarmee geleistet hatten, erhielt das Denkzeichen. Ausgegeben wurde es in einer für alle Empfänger identischen bronzenen Ausführung, die häufig vorkommenden (Teil-) Vergoldungen und (Teil-) Lackierungen sind zeitgenössisch beliebte Aufhübschungen.

 

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 72.

Artikelnummer:
4760

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

380.00 €
Kaufen