RESERVIERT - Bayern, Armeedenkzeichen 1866

Königreich Bayern, Armeedenkzeichen 1866, verliehen 1866.

Bronze, mutmaßlich vorgegossen und überprägt sowie patiniert, an mitgegossener Tunnelöse mit geschlossenem Bandring. Die Kreuzarmfelder sind beidseitig, „nach alter Väter Sitte“, grün lackiert, wie man es häufiger bei den Kreuzen der Napoleonischen Epoche findet.

Gute, leicht getragene Erhaltung. Das Kreuz scheint jedoch in jüngerer Zeit durch einen Sammler mit einem Klarlack versehen worden zu sein. In diesem Kontext muss unklar bleiben, zu welchem Zeitpunkt die grüne Farbe aufgebracht wurde. Konfektioniert an zeitgenössischem, insgesamt etwa 9 cm „langem“ Originalband.

Ex 69. Wormser Militaria-Auktion, Worms-Pfeddersheim, vom 4. Juni 2022.

Das Armeedenkzeichen wurde von König Ludwig II. am 25. August 1866 „zum Andenken an den Feldzug dieses Jahres für alle diejenigen, welche denselben mitgemacht und an seinen Strapazen und Gefahren teil genommen haben“ gestiftet. Das Kreuz konnte somit nur an Angehörige der mobilen Armee, nicht aber an in der Etappe tätig gewesene Offiziere und Mannschaften verliehen werden.

Literatur: Wernitz, Frank. Das bayerische Armeedenkzeichen von 1866. Symbol der kollektiven Würdigung einer besiegten Armee. In: Orden und Ehrenzeichen. Das Magazin für Freunde der Phaleristik Nr. 106 (Dezember 2016). S. 319–331.

RESERVIERT.

Artikelnummer:
5710

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

80.00 €
Kaufen