VERKAUFT - Deutsches Reich, Schlesisches Bewährungsabzeichen „Schlesischer Adler“, 1. Stufe, von Paul Meybauer, Berlin

Deutsches Reich, Schlesisches Bewährungsabzeichen „Schlesischer Adler“, 1. Stufe, verliehen 1919 bis 1921.

Wohl Bronze massiv geprägt und patiniert, der Halbmond und das Bandeau separat aus Weißmetall(?) gefertigt und aufgenietet. Rückseitig mit mittig eingeschlagener, typischer Wappen-Punzierung der Firma Paul Meybauer, Berlin, sowie ebenfalls weißmetallenem, stabilem Nadelsystem mit flacher Tragenadel.

Gute, leicht getragene und unbeschädigte Erhaltung, stellenweise etwas fleckig patiniert.

Das „Schlesische Bewährungsabzeichen“ wurde am 16. Juni 1919 durch das General-Kommando der VI. Armeekorps gestiftet. Es war bestimmt für die Angehörigen der diesem unterstellten Grenzschutzformationen, und zwar in der I. Stufe nach sechsmonatiger, in der II. Stufe nach dreimonatiger Grenzschutzzeit. Zivilisten sollten grundsätzlich nur die II. Stufe erhalten können, einige Ausnahmen kommen vor. In der Ausgabe ohne Eichenlaub oder Schwerter wurde es – neben dem „Baltenkreuz“ – als einzige Freikorpsauszeichnung am 16. Mai 1933 staatlich anerkannt, weswegen spätere Fertigungen zu Ersatzzwecken, selbst aus bundesrepublikanischer Zeit, recht häufig vorkommen.

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 118.

VERKAUFT.

Artikelnummer:
5333

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

180.00 €
Kaufen