VERKAUFT - Deutsches Reich, Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938, 16-mm-Miniatur

Deutsches Reich, Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938, sog. „Ostmark-Medaille“, verliehen 1938 bis 1940.

Miniatur, etwa 16 mm, an der Nadel. Buntmetall einseitig geprägt, versilbert und patiniert, mit rückseitig angelöteter Tragenadel. Ohne Herstellerpunzierung, jedoch wohl aus der Fertigung der Firma Wilhelm Deumer, Lüdenscheid, stammend.

Auf zeitgenössischem Trägerkarton mit dem Logo der Leistungsgemeinschaft Deutscher Ordenshersteller („LDO“) in der ersten Form und handschriftlicher Preisangabe von 40 Pfennigen, rückseitig außerdem mit der gestempelten Herstellerangabe „L/11“.

Gute bis sehr gute, wohl ungetragene Erhaltung, die Patinierung noch vollständig erhalten. Der Karton wurde jedoch an allen vier Ecken unregelmäßig beschnitten.

Die „Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938“ wurde am 1. Mai 1938 durch den „Führer“ Adolf Hitler „zum sichtbaren Ausdruck seiner Anerkennung und seines Dankes für Verdienste um die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich“ gestiftet. Verliehen wurde sie an Personen, die sich um den „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich besondere Verdienste erworben hatten. Dazu gehörten auch Österreicher, die hieran entweder direkt mitgewirkt haben oder Mitglied der österreichischen NSDAP waren. Bis zum Abschluss der Verleihungen wurde die Medaille insgesamt 318.689-mal verliehen.

Literatur: Doehle, Heinrich. Die Auszeichnungen des Großdeutschen Reichs. Orden, Ehrenzeichen, Abzeichen. Berlin 1943. Vgl. S. 60–61.

VERKAUFT.

Artikelnummer:
5578

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

80.00 €
Kaufen