Braunschweig, Waterloo-Medaille eines Husaren

Herzogtum Braunschweig, Waterloo-Medaille, verliehen ab und wohl mehrheitlich 1818.

Geschützbronze geprägt, der Rand mit eingeschlagener Widmung „CHRN . OBERMANN . HUS . RGT .“, wonach es sich um die Medaille des Husaren Christian Obermann handelt.

Die eiserne Tragezarge nebst Bandring fehlt! Hiervon abgesehen befindet sich die Medaille in einer zwar ansehnlichen, aber merklich verputzten Erhaltung, mit einigem Abrieb des Reliefs.

Ordentliches Belegstück, und für einen Husaren durchaus reizvoll!

Die Waterloo-Medaille wurde durch Prinzregent Georg, den späteren britischen König Georg IV., in vormundschaftlicher Regierung für den noch minderjährigen Herzog Carl am 11. Juni 1818 „für Alle, welche im Herzoglich Braunschweigischen Truppencorps an dem Feldzuge des Jahres 1815 teilgenommen“ hatten, gestiftet. Insgesamt wurden 6635 Medaillen offiziell ausgegeben, die auf dem Rand Name, Rang und Einheit des Empfängers, auf den Zeitpunkt der Schlacht bei Waterloo bezogen, tragen. Die vorkommenden Prägevarianten sind lediglich auf verschiedene Prägestempel zurückzuführen und haben keine tiefere Bedeutung.

Literatur: Schwarz, Stephan. Die Orden und Ehrenzeichen des Herzogtums Braunschweig von 1696 bis 1918. Zolling 2020. Vgl. Band 2: Die Ehrenzeichen, S. 60–83.

Artikelnummer:
5118

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen