Hohenzollern, Fürstlicher Hausorden (3. Modell), Goldene Ehrenmedaille mit Schwertern

Fürstliche Familie von Hohenzollern, Fürstlicher Hausorden von Hohenzollern, Goldene Ehrenmedaille mit Schwertern, verliehen 1914 bis 1918.

 

Silber geprägt und vergoldet, die ebenfalls vergoldeten Schwerter beweglich zwischen einfacher Ringöse und großem, geschlossenem Bandring befestigt.

 

Ordentliche, getragene Erhaltung, stellenweise etwas bestoßen, die Vergoldung tragebedingt berieben sowie insgesamt patiniert. Dazu das bogenförmig konfektionierte, von der großen Ordensschnalle abgetrennte Bandstück, dieses an einer Kante schadhaft.

 

Ex Fritz Rudolf Künker GmbH, Osnabrück, eLive Auction 49 vom 17. Mai 2018, zuvor ex dito, 240. Auktion vom 19. November 2013, und nach dortigen Angaben aus dem Nachlass eines namentlich nicht bekannten Unteroffiziers stammend, der unter anderem auch Träger der Tapferkeitsmedaille des Herzogtums Sachsen-Altenburg war.

 

Die Goldene Ehrenmedaille mit Schwertern wurde erstmals und ausschließlich durch Fürst Wilhelm für den Ersten Weltkrieg in insgesamt 644 Exemplaren verliehen, die von Lundström und Krause namentlich gelistet werden.

 

Literatur: Link, Eva und Gauggel, Heinz. Fürstlich Hohenzollernsche Orden und Ehrenzeichen. Fridingen 1985. Vgl. S. 109 u. 122–123.

Artikelnummer:
4682

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

500.00 €
Kaufen