RESERVIERT - Oldenburg, Haus- und Verdienstorden, Ehrenkreuz I. Klasse mit der Krone, Trägerportrait

Königreich Preußen, Photographie eines Herren in Zivil, der eine 2-teilige Große Ordensschnalle trägt. An dieser befinden sich folgende Auszeichnungen:

• Oldenburg, Haus- und Verdienstorden des Herzogs Peter Friedrich Ludwig, Ehrenkreuz I. Klasse mit der Krone;

• Preußen, Landwehr-Dienstauszeichnung II. Klasse (1. Modell), emaillierte Privatfertigung.

Format etwa 17 cm x 8 cm. Aufnahme des Ateliers Leibrock und Hamann, Saarbrücken, um 1906, rückseitig mit achtzeiliger Widmung „Nach glücklich überstandener, / fast einjähriger schwerer Er- / krankung z. frdl. Erg. Es waren / schwere Tage + Monate. Möge / Gott mir die Gesundheit erhal- / ten, damit ich für die Meinen / von Herzen gern arbeiten / kann. / Theodor Noack, 2/6. 06.“ in Tinte.

Die Photographie stellenweise angeschmutzt, jedoch in insgesamt angemessener Erhaltung.

Der Großherzoglich Oldenburgische Haus- und Verdienstorden des Herzogs Peter Friedrich Ludwig wurde durch Großherzog Paul Friedrich August von Oldenburg am 27. November 1838 zur Erinnerung an die am 27. November 1813 erfolgte Rückkehr des durch Napoléon abgesetzten Peter Friedrich Ludwig in ursprünglich vier Klassen gestiftet, und wurde später sukzessive erweitert. Ab 1856 konnte der Orden mit Schwertern verliehen werden, nach preußischem Vorbild wurden außerdem „Schwerter am Ring“ gestiftet. Zwischen 1856 und 1918 erfolgten laut Klietmann und Neubecker insgesamt 239 Verleihungen des Ehrenkreuzes I. Klasse mit der Krone, von dessen Inhabern 1919 noch 109 am Leben waren.

Literatur: Beyreiß, Friedhelm. Der Hausorden und die tragbaren Ehrenzeichen des Großherzogtums Oldenburg 1813–1918. Norderstedt 1997. S. 75/76.

RESERVIERT.

Artikelnummer:
5466

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

50.00 €
Kaufen