Sachsen-Coburg-Saalfeld, Medaille für die Freiwilligen des V. Deutschen Armeekorps 1814

Herzogtum Sachsen-Coburg-Saalfeld, Medaille für die Freiwilligen des V. Deutschen Armeekorps 1814, verliehen 1815.

Ausgabe für die Mannschaften und Unteroffiziere. Gusseiserne, geschwärzte Medaille in schmaler, silberner Fassung mit angelöteter, kleiner Parallelöse, durch diese ein länglicher Bandring. Gefertigt wurden die Medaillen im Sommer 1815 in der Saalfelder Münze.

Gute, leicht getragene Erhaltung mit beinahe vollständig erhaltener Schwärzung, nicht flugrostig. Die Zarge mit hübscher, gleichmäßiger Patina. An modernem Bandstück.

Ex Auktionshaus Bene Merenti GmbH, Ludwigsburg, 30. Auktion vom 19. März 2021, zuvor, laut beiliegender Notiz, vom Vorbesitzer 1988 bei der Firma Thies erworben.

Diese Medaille wurde am 21. Juni 1814 durch Herzog Ernst zu Sachsen-Coburg-Saalfeld für alle Freiwilligen, die während der Blockade von Mainz 1814 unter seinem Kommando gestanden hatten, in seiner Funktion als kommandierendem General des V. Deutschen Armeekorps gestiftet. Insgesamt wurden 1708 Medaillen verliehen, davon 130 an Offiziere, die eine nicht statutengemäße, besondere Ausführung mit einem breiterem Silberrand erhielten.

Literatur: Hesse Edler von Hessenthal, Waldemar, und Schreiber, Georg. Die tragbaren Ehrenzeichen des Deutschen Reiches einschließlich der vormals selbständigen deutschen Staaten sowie des Kaisertums und des Bundesstaates Österreich, der Freien Stadt Danzig, des Großherzogtums Luxemburg, des Fürstentums Liechtenstein und der Ehrenzeichen der NSDAP. Berlin 1940. Vgl. S. 449–450.

Artikelnummer:
5200

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

800.00 €
Kaufen