VERKAUFT - Lippe-Detmold, Kriegs-Ehrenmedaille am Band für Verdienst im Feindesland, mit Verleihungstüte

Fürstentum Lippe, Kriegs-Ehrenmedaille am Band für Verdienst im Feindesland, verliehen 1915 bis 1921.

Bronze geprägt und vergoldet, an angelöteter Kugelöse mit geschlossenem Bandring. Ohne ersichtliche Herstellerkennzeichnung, jedoch mutmaßlich aus Fertigung der Firma C. F. Zimmermann, Pforzheim, stammend.

Dazu die querformatige, aus cremefarbenem Papier gefertigte Verleihungstüte, etwa 10 cm x 6,5 cm, vorderseitig mit zweizeiligem Aufdruck „Fürstlich Lippische / Kriegsehrenmedaille“. Inliegend ein etwa 28 mm breites und 19 cm langes, ungetragenes Bandstück.

Die Medaille in eigentlich sehr guter und vollkommen ungetragener Erhaltung, jedoch im Bereich von Ringöse und Bandring etwas „grünspanig“. Die Papiertüte mit den üblichen Alters- bzw. Gebrauchsspuren, insgesamt tadellos. Die Medaille nebst Band ist in zusätzliches Seidenpapier eingeschlagen und dürfte von mir erstmal überhaupt ausgepackt worden sein; es handelt sich allem Anschein nach um ein unverliehenes Exemplar aus Restbestand.

Die Kriegs-Ehrenmedaille wurde durch Fürst Leopold IV. am 25. Oktober 1915 für „Männer, Frauen und Jungfrauen, die sich in Feindesland oder in der Heimat durch treue Arbeit in dienstlicher oder freiwilliger Tätigkeit namhafte Verdienste um die öffentliche Wohlfahrt, insbesondere in der Pflege der verwundeten und erkrankten Krieger und in sonstiger Arbeit für das Rote Kreuz erworben haben“ gestiftet. Bis 1921 sind insgesamt 1708 Verleihungen nachweisbar, davon 459 am Band für Verdienst im Feindesland.

Literatur: Volle, Henning. Stiftungen und Erneuerungen von deutschen Orden und Ehrenzeichen im Ersten Weltkrieg. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde e. V. (DGO), Konstanz am Bodensee 2014. Vgl. S. 53–54.

VERKAUFT.

Artikelnummer:
5291

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

180.00 €
Kaufen