Preußen, Fahnenkappe mit dem Großkreuz des Eisernen Kreuzes 1870

Königreich Preußen, Fahnen- bzw. Standartenkappe mit dem Eisernen Kreuz 1870, verliehen wohl 1871 bis 1872 und vereinzelt, nachträglich, bis 1907.

Die Kappe, hier für eine preußische Fahne oder Standarte, die 1870 erstmals das Eiserne Kreuz erhielt und zuvor das Monogramm „FWR“ in der Spitze führte, aus Messingblech gefertigt und am oberen Ende mit einer Kugel versehen. Auf der Vorderseite das aus Gusseisen und Silber gefertigte Eiserne Kreuz in den Abmessungen des Großkreuzes aufgelegt, wohl gelötet, rückseitig das bekrönte Monogramm „FWR“ König Friedrich Wilhelm III. oder Friedrich Wilhelm IV. aufgesplintet. Am unteren Ende gelocht zum Annähen an den Fahnenüberzug, der abgeschnitten noch fragmentarisch vorhanden ist.

Ordentliche Erhaltung mit den üblichen, merklichen Alters- und Gebrauchsspuren, das EK bestoßen, sein Kern etwas flugrostig, die Riffelung der Zarge berieben oder verputzt. Auch die Messinghülle selbst mit einen kleineren Kratzern und Bestoßungen.

Ausdrucksstarkes Exponat zum Eisernen Kreuz von 1870, von historischer Bedeutung!

König Wilhelm I. beschloss in „dankbarer Anerkennung der rühmlichen und bisher unübertroffenen Leistungen“ seiner Streitkräfte mit allerhöchster Verfügung vom 16. Juni 1871, alle im Kampf gestandenen Fahnen und Standarten wieder mit dem Eisernen Kreuz auszuzeichnen. Fahnen und Standarten, die es bereits trugen, erhielten schwarz-weiße Fahnenbänder, diejenigen, die noch keines hatten, neue Fahnenspitzen mit dem Eisernen Kreuz. Da dieses bei eingerollten Fahnen das sichtbar sein sollte, durfte es auch auf der Messingkappe des Fahnenüberzugs gezeigt werden.

Literatur: Wernitz, Frank. Das Eiserne Kreuz 1813 – 1870 – 1914. Geschichte und Bedeutung einer Auszeichnung. Wien 2013. Vgl. Band 1, S. 300–309.

Artikelnummer:
5071

Der Artikel unterliegt der Differenzbesteuerung.
Preis exklusive Versand.

2050.00 €
Kaufen